IAKHforum IAKHforum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Leiter eines Blutdepots
mloesch
kommt regelmäßig her
****
ID # 16


  Erstellt am 07. Dezember 2018 19:26 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Zu meinen Aufgaben als QB-Hämotherapie gehört auch die Überprüfung der Qualifikation der Verantwortungsträger. In diesem Zusammenhang bin ich über die Anforderung an die Qualifikation des Leiters eines Blutdepots in der Hämotherapie-Richtlinie 2017 auf folgende Regelung gestoßen: Der Leiter eines Blutdepots muss Facharzt sein, an einer theoretischen Fortbildung einer Ärztekammer teilgenommen haben und eine einwöchige Hospitation nachweisen. Das waren in der alten Richtlinie die Mindest-Anforderungen an die Qualifikation des Leiters eines Blutdepots ohne Anbindung an eine Immunhämatologie. In der novellierten Hämotherapie-Richtlinie werden die Anforderungen an die Qualifikation des Leiters eines Immunhämatologischen Labors (6.4.1.3.6) und die des Leiters eines Blutdepots (6.4.1.3.7) in getrennten Unterabschnitten festgelegt. Folgt man dem Wortlaut der Richtlinie dürfen ein Facharzt für Laboratoriumsmedizin oder ein Facharzt für Transfusionsmedizin nicht ohne weiteres als Leiter eines Blutdepots neu bestellt werden, es sei denn, sie erfüllen die beiden weiteren Anforderungen! Ich gehe davon aus, dass hier die Anforderungen an die Qualifikation des Leiters eines Blutdepots gekürzt wiedergegen wurden.
Mit freundlichen Grüßen
M. Loesch
QBH - Vivantes/Berlin

-----------------------
M. Loesch
QBH - Vivantes/Berlin

Beiträge: 24 | Mitglied seit: Oktober 2003 | IP-Adresse: gespeichert



| IAKH | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,026119 Sekunden erstellt
15 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
2599,94 KiB Speichernutzung