IAKHforum IAKHforum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Direkter AHG-Test - genügt 1 Reagenz ?
thsutter
ist neu hier
*
ID # 231


  Erstellt am 20. Dezember 2017 15:33 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
In den Richtlinien 2010 hieß es unter 4.2.5.7.2: "Der direkte AHG sollte mit mindestens zwei verschiedenen polyspezifischen AHG-Reagenzien durchgeführt werden"
In den neuen Richtlinien ist dieser Satz nicht mehr enthalten. Dafür heißt es jetzt (unter 4.4.9.2): "Der direkte AHG-Test muss geeignet sein, sowohl C3d als auch Immunglobuline zu detektieren".
Genügt also ein Reagenz, das diese Anforderung erfüllt?
Herzlichen Dank

-----------------------
Th. Sutter

Beiträge: 2 | Mitglied seit: April 2011 | IP-Adresse: gespeichert
fleiter
kommt regelmäßig her
****
ID # 107


  Erstellt am 22. Januar 2018 13:42 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Es genügt ein Reagenz, welches C3d und Immunglobuline erfasst, oder sie machen direkt den monospezifischen DCT und schlüsseln nach IgG und C3d auf, das erspart dann den ersten Abklärungsschritt bei positivem Ausfall.
Das genaue Procedere hängt natürlich auch vom Testsystem ab.

-----------------------
Dr. med. Birgit Fleiter
Ärztin für Transfusionsmedizin, Hämostaseologie
MVZ Dr. Stein+Kollegen
Mönchengladbach

Beiträge: 115 | Mitglied seit: Juli 2006 | IP-Adresse: gespeichert



| IAKH | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,032675 Sekunden erstellt
15 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
2711,32 KiB Speichernutzung