IAKHforum IAKHforum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: DOAKs und Hüftfraktur
vVa
kommt regelmäßig her
****
ID # 45


  Erstellt am 16. Mai 2018 18:58 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN
85% aller Patienten mit Hüftfrakturen sollen innerhalb von 24 Stunden operiert werden. Dies führt nun dazu, dass überlegt wird, zu operieren auch wenn die DOAK Wirkung noch nicht abgeklungen ist. Hat da jemand Erfahrung damit? Wie ist dann die Dosierung von PPSB? So hoch wie bei SHT mit intrakranieller Blutung wird es wohl nicht sein.

-----------------------
J.v.Vangerow

Beiträge: 11 | Mitglied seit: Juli 2004 | IP-Adresse: gespeichert
grump
kommt regelmäßig her
****
ID # 439


  Erstellt am 12. Juni 2018 20:50 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Lieber Herr Vangerow,
es ist ganz einfach: Dabigatran wird mit der TZ gemessen und die Xabane mit einem Anti-Xa-Test. Labormedizinisch muss dieser Test auf die jeweilige Substanz kalibriert sein: es ist aber möglich mit einem verfügbaren Anti-Xa-Test, der z.B. für Enoxaparin kalibriert ist, einen Wert zu erhalten. Diese Tests korrelieren gut mit den Plasmaspiegeln. Sie können die Testverfahren einschließlich der Interpretation in der Literatur finden: hier eine Auswahl:

Ebner et al - Critical Care (2017) 21:32 - page 1-9
Job Harenberg - Clin Chem Lab Med 2016; 54(2):275-83
Joanne van Ryn -Thromb Haemost 2010; 103: 1116-27
Pierre Sié - Archives of cardiovascular disease (2011) 104:669-76

Wir hatten schon Anti-Xa-Spiegel bis 4,8 IU/ml (!). Nach ein bis zwei Tagen konnten wir einen Spiegel im Bereich 0,4 IU/ml erreichen, bei dem problemlos operiert werden kann.
Die TZ sollte unter 50, besser unter 30 sec sein (abhängig von Ihrer Bestimmungsmethode.
Die 24-Frist lässt sich nicht immer einhalten, das ist in der Alterstraumatologie aber nicht selten auch aus anderen Gründen nicht möglich.

Herzlicher Gruss, Gerhard Wittenberg

-----------------------
OA Dr. Wittenberg
Arzt für Anästhesiologie und Bluttransfusionswesen, D.E.S.A.
Schatzmeister der IAKH
BG-Klinik Ludwigshafen
Ludwig.Guttmannstr. 13
67071 Ludwigshafen

Beiträge: 7 | Mitglied seit: Dezember 2017 | IP-Adresse: gespeichert
grump
kommt regelmäßig her
****
ID # 439


  Erstellt am 12. Juni 2018 21:12 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Lieber Herr Vangerow,
zum PPSB habe ich mich noch nicht geäußert: Dabigatran können Sie damit nicht antagonisieren, das geht nur mit Idarucizumab (Praxbind) 2 x 2,5 g. Für die Xabane sind Andexanet Alfa und Ciraparantag in Entwicklung. Es wird zwar PPSB zur Antagonisierung dieser Substanzen empfohlen, es gibt aber keine sichere berechenbare Wirkung wir bei den VKA !

Gerhard Wittenberg

P.S. Ich habe diese Antwort noch einmal geschrieben, da ich nicht sicher war, ob meine erste Antwort im Forum aktiv ist: ich konnte sie eben nicht einsehen.

-----------------------
OA Dr. Wittenberg
Arzt für Anästhesiologie und Bluttransfusionswesen, D.E.S.A.
Schatzmeister der IAKH
BG-Klinik Ludwigshafen
Ludwig.Guttmannstr. 13
67071 Ludwigshafen

Beiträge: 7 | Mitglied seit: Dezember 2017 | IP-Adresse: gespeichert



| IAKH | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,029498 Sekunden erstellt
16 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
2776,18 KiB Speichernutzung