IAKHforum IAKHforum
Register | FAQ | Search | Who is online? | Member list | Today's posts | Login



Author Topic: Kombination von Antikoagulantien insbesondere mit Cumarinderivaten
Schanzst
kommt regelmäßig her
****
ID # 8


  Posted on September 29, 2005 10:44 PM (#1)  |  Quote Quote   PM PM   E-mail E-mail
Ist es sinnvoll Antikoagulantien zu kombinieren oder überwiegt die Risikopotenzierung den Nutzen?

-Bei Vorhofflimmern und KHK (stabiler Patient) Kombination von Cumarin (Marcumar) und Thrombozytenagregationshemmer (ASS) auf Dauer?

-Bei akutem koronaren Syndrom und vorbestehender Antikoagulation mit Cumarin (Marcumar) wegen VHF Kombination mit GPIIb/IIIa-Inhibitors (Integrelin)?

-----------------------
St. Schanz
Anästhesie und Notfallmedizin, Bluttransfusionswesen
Loßburg Schömberg

Posts: 141 | Member since: July 2003 | IP address: saved
Janos_
ist neu hier
*
ID # 187


  Posted on August 02, 2009 10:58 PM (#2)  |  Quote Quote   PM PM   E-mail E-mail   HP HP
Die Kombination ist bei ausbleibender Wirksamkeit (objektivbare Thrombose unter OAK mit Cumarinderivate) erlaubt, insbesondere bei Antiphospholipid Syndrom. Weiterhin ist die perioperative Antikoagulation bei PAVK zu nennen,wo die interventionelle Radiologie unter Kombination NMH+Clopidogrel und ASS viel Erfolg vermeldet (ausbleibender Verschluss bei Stenting).Desweiteren sind Antiaggregationsmittel-Kombinationen in der Kardiologie wohl bekannt.
Ihre Beispiele= 1. AA/VHF und KHK = eher nein
2.AKS unter Kumarin Vor Einsatz von Integrelin OAK absetzen

-----------------------
Dr.Janos Kadar, Köln

Posts: 1 | Member since: August 2009 | IP address: saved



| IAKH | Board rules | Privacy policy


Tritanium Bulletin Board 1.8
© 2010–2021 Tritanium Scripts


Site created in 0.038544 seconds
Processed 16 files
gzip compression disabled
2282.25 KiB memory usage