IAKHforum IAKHforum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: LyoPlas - Probleme
hzieser
kommt regelmäßig her
****
ID # 64


  Erstellt am 05. Juli 2005 04:59 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,

wir haben bzw. mussten jetzt erstmals LyoPlas universal einsetzen.
Und ich muss sagen, ich bin sehr enttäuscht; einmal ganz davon abgesehen, dass möglicherweise der Gehalt an Gerinnungsfaktoren anders/schlechter ist, als bei Quarantäneplasma.

Lyoplas muss bei Raumtemperatur zwischen 4 und 25 Grad vor Licht geschützt aufbewahrt werden.
Bei uns wird LyoPlas in einem Blut-Kühlschrank aufbewahrt, also max. acht Grad. Im Labor können Temperaturen unter 25 Grad nicht garantiert werden, auch wird die Raumtemperatur nicht überwacht.
Möglicherweise wird die Auflösung des Lyophilisats aber durch die Lagertemperatur beeinflusst.

Meine Frage:
Muss die Glasflasche mit dem Wasser für Injektionszwecke ebenfalls in diesem Temperaturbereich aufbewahrt werden oder kann ich das Wasser aus der Packung nehmen und getrennt lagern, ohne Temperaturkontrolle und Überwachung?
Darf ich auch anderes, also nicht das beiliegende, Wasser nehmen?

Weiter würden mich Erfahrungen anderer Anwender interessieren.
LyoPlas universal wird bei uns wohl hauptsächlich im Notfall eingesetzt, also dann wenn wenig Zeit und wenig Personal vorhanden ist.
Bisher legte man vier bis sechs GFP in den Wärmer und brauchte sich erst einmal nicht darum zu kümmern.
Jetzt ist es anders: Eine Person ist acht Minuten damit beschäftigt, das Präparat herzurichten: Das Wasser läuft nicht alleine ein, es muss geschwenkt werden; kurzgesagt, man kann es nicht einfach hinstellen und nach wenigen Minuten ist es transfusionsbereit.

Also, wie sind Ihre Erfahrungen?

Hartmut Zieser

Beiträge: 9 | Mitglied seit: Juli 2005 | IP-Adresse: gespeichert
Kretschmer
kommt regelmäßig her
****
ID # 13


  Erstellt am 20. Juli 2005 09:26 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Bitte stellen Sie die Frage nach der Lagerung des Wassers an den Hersteller und geben Sie uns dann die Antwort im Forum. Ich denke, dass das Wasser gesondert ungekühlt gelagert werden kann, aber man das zum Trockenplasma gelieferte nehmen muss (schon aus Regressgründen!), aber diese Aussage ist nicht verbindlich.

-----------------------
V. Kretschmer

Beiträge: 401 | Mitglied seit: September 2003 | IP-Adresse: gespeichert



| IAKH | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,048721 Sekunden erstellt
15 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
2661,35 KiB Speichernutzung