IAKHforum IAKHforum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Blutsparende Maßnahmen
embrinckmann
kommt regelmäßig her
****
ID # 18


  Erstellt am 01. Juni 2009 15:00 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Blutsparende Maßnahmen - perioperativ

Wer hat Erfahrungen mit präoperativer Erythropoetin- und intraoperativer Gabe von Lysinanaloga wie Aminocapronsäure und Tranexamsäure in der orthopädischen Chirurgie? Für Anwendungs- und Dosierungsschemata bin ich dankbar.
Gruß
Eva Brinckmann

Beiträge: 12 | Mitglied seit: November 2003 | IP-Adresse: gespeichert
tfrietsch
Supermoderator
******
ID # 24


  Erstellt am 05. Juni 2009 02:06 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
[quote]Blutsparende Maßnahmen - perioperativ
ZU beiden Themen gibt es auf den letzten Symposien und Transfusionsgesprächen der IAKH die Vorträge als Handreichungen. explicit:
Zu präoperativem Erythropoetin gab es bei den diesjährigen TG in Mannheim von unserem Schriftführer Hern Dr. Weiler-Lorentz, als auch von 2003 und in entsprechenden Foren. Die Dosierung ist hier um ein Vielfaches höher als bei der renalen Anämie: 2 x 400-800 IE/kg KG /Woche s.c. UNser Forumsmitglied Tomeczkowski dazu: "Hinsichtlich der Wirksamkeit von EPO im Vergleich zur Eigenblutspende empfehle ich die Arbeit von Stowell et al.; An Open-Label, Randomized Study to Compare the Safety and Efficacy of Perioperative Epoetin alfa With Perioperative Autologous Blood Donation in Total Joint Arthroplasty; Orthopedics 1999.
In dieser Arbeit wurden 4 x 40 000 IE Epoetin alfa eingesetzt. Bisher hat nur die Firma Ortho Biotech/Janssen-Cilag GmbH eine 40 000 IE Fertigspritze (ERYPO/Epoetin alfa) und in dieser Indikation bisher nur Epoetin alfa eine Zulassung. Der Klinikpreis für diese Fertigspritze liegt bei € 9,90 für 1000 IE und der Apothekenverkaufspreis bei € 10,50 für 1000 IE (2/2008). Achtung! Der derzeitige Preis aus der Roten Liste im Internet hat noch den Stand 7/2007!"

Zur intraoperativen Gabe von Lysinanaloga wie Aminocapronsäure und Tranexamsäure in der orthopädischen Chirurgie gibt es eine aktuelle Studie zur Wirbelsäulenchirurgie in "Orthopedics" (tranexamsäure reduziert den Blutverlust pro Fusionsebene anscheinend stärker) aber ohne signifikanten UNterschied zwischen beiden hinsichtlich Gesamtblutverlust und Transfusionsbedarf in den angegebenen Dosierungen. EIne Cochrane analyse 2008 von Tzortzopoulou A für Skoliose- Chirurgie bei Kindern zeigte eine Wirksamkeit hinsichtlich Blutverlust und Transfusionsbedarf ohne Unterschiede zwischen beiden Medikamenten. EIne ältere Metaanalyse ( Anesthesiology. 2006 Nov;105(5):1034-46) mit positivem Ergebnis hinsichtlich des Blutverlustes betonte die eingeschränkte Aussage hinsichtlich der weiteren Outcomeparameter Mortalität und Nierenversagen. Zu diesem THema gibt es eine weitere Reihe von Veröffentlichungen allerdings allgemein zur Gabe in allen Fachbereichen incl. Herzchirurgie und auch als Vortrag der IAKH beim Symposium 2006 in Köln.

-----------------------
Prof Dr. med. Thomas Frietsch
1. Vorsitzender der Interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft
für Klinische Hämotherapie IAKH e.V.
Anästhesiologie und Intensivmedizin
Mannheim

Beiträge: 269 | Mitglied seit: Dezember 2003 | IP-Adresse: gespeichert
tfrietsch
Supermoderator
******
ID # 24


  Erstellt am 05. Juni 2009 02:06 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
[quote]Blutsparende Maßnahmen - perioperativ
ZU beiden Themen gibt es auf den letzten Symposien und Transfusionsgesprächen der IAKH die Vorträge als Handreichungen. explicit:
Zu präoperativem Erythropoetin gab es bei den diesjährigen TG in Mannheim von unserem Schriftführer Hern Dr. Weiler-Lorentz, als auch von 2003 und in entsprechenden Foren. Die Dosierung ist hier um ein Vielfaches höher als bei der renalen Anämie: 2 x 400-800 IE/kg KG /Woche s.c. UNser Forumsmitglied Tomeczkowski dazu: "Hinsichtlich der Wirksamkeit von EPO im Vergleich zur Eigenblutspende empfehle ich die Arbeit von Stowell et al.; An Open-Label, Randomized Study to Compare the Safety and Efficacy of Perioperative Epoetin alfa With Perioperative Autologous Blood Donation in Total Joint Arthroplasty; Orthopedics 1999.
In dieser Arbeit wurden 4 x 40 000 IE Epoetin alfa eingesetzt. Bisher hat nur die Firma Ortho Biotech/Janssen-Cilag GmbH eine 40 000 IE Fertigspritze (ERYPO/Epoetin alfa) und in dieser Indikation bisher nur Epoetin alfa eine Zulassung. Der Klinikpreis für diese Fertigspritze liegt bei € 9,90 für 1000 IE und der Apothekenverkaufspreis bei € 10,50 für 1000 IE (2/2008). Achtung! Der derzeitige Preis aus der Roten Liste im Internet hat noch den Stand 7/2007!"

Zur intraoperativen Gabe von Lysinanaloga wie Aminocapronsäure und Tranexamsäure in der orthopädischen Chirurgie gibt es eine aktuelle Studie zur Wirbelsäulenchirurgie in "Orthopedics" (tranexamsäure reduziert den Blutverlust pro Fusionsebene anscheinend stärker) aber ohne signifikanten UNterschied zwischen beiden hinsichtlich Gesamtblutverlust und Transfusionsbedarf in den angegebenen Dosierungen. EIne Cochrane analyse 2008 von Tzortzopoulou A für Skoliose- Chirurgie bei Kindern zeigte eine Wirksamkeit hinsichtlich Blutverlust und Transfusionsbedarf ohne Unterschiede zwischen beiden Medikamenten. EIne ältere Metaanalyse ( Anesthesiology. 2006 Nov;105(5):1034-46) mit positivem Ergebnis hinsichtlich des Blutverlustes betonte die eingeschränkte Aussage hinsichtlich der weiteren Outcomeparameter Mortalität und Nierenversagen. Zu diesem THema gibt es eine weitere Reihe von Veröffentlichungen allerdings allgemein zur Gabe in allen Fachbereichen incl. Herzchirurgie und auch als Vortrag der IAKH beim Symposium 2006 in Köln.

-----------------------
Prof Dr. med. Thomas Frietsch
1. Vorsitzender der Interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft
für Klinische Hämotherapie IAKH e.V.
Anästhesiologie und Intensivmedizin
Mannheim

Beiträge: 269 | Mitglied seit: Dezember 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Tomeczkowski
ist neu hier
*
ID # 155


  Erstellt am 13. Juni 2009 14:20 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hilfreiche Links zur Einsparung von Blut:

Ministry of Health Canada

Algorithmus Blood Conservation
http://www.ontracprogram.com/antrac-algorithm.doc


Education Blood Conservation
http://www.ontracprogram.com/education.html


Clinical Excellence Commission New South Wales Government
http://www.cec.health.nsw.gov.au/moreinfo/bloodmyths.html

J Tomeczkowski

Beiträge: 2 | Mitglied seit: Februar 2008 | IP-Adresse: gespeichert



| IAKH | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,058137 Sekunden erstellt
16 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
2895,71 KiB Speichernutzung