IAKHforum IAKHforum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: MAT + Leukozytenfilter bei gyn TU-Operation
Rombeck
kommt regelmäßig her
****
ID # 228


  Erstellt am 09. September 2013 14:44 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Sehr geehrte Kolleginnnen und Kollegen,
verwendet jemand von Ihnen bei großen gynäkologischen Tumor-OP (z.B. Ovarial-Ca), bei denen es regelhaft zu einem großen Blutverlust kommt, die maschinelle Autotransfusion mit Leukozytenfilter?
Anreize dazu würde z.B. folgender Artikel bieten:
"Blood salvage and cancer surgery: a meta-analysis of
available studies". Waters,Yazer,Chen and Kloke in TRANSFUSION 2012;52:2167-2173.
Ich würde gerne Ihre Meinung dazu hören.
Mit freundlichen Grüßen

-----------------------
Dr. Andres Rombeck
Leitender Arzt
Stv. Transfusionsverantwortlicher
ABS-Experte (DGKH)
Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin
GFO-Kliniken Niederrhein
St. Vinzenz-Hospital Dinslaken
02064 - 44 1152 (Sekretariat)

Beiträge: 10 | Mitglied seit: März 2011 | IP-Adresse: gespeichert
tfrietsch
Supermoderator
******
ID # 24


  Erstellt am 13. Mai 2019 16:27 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Lieber Herr Rombeck,
die IAKH ist gerade dabei eine entsprechende Empfehlung zu erarbeiten, die aber den deutschen Gepflogenheiten und den Richtlinien Hämotherapie widerspricht.
Ich persönlich würde die MAT auch ohne Bestrahlungsmöglichkeit einsetzen, da es keinen Fall in der Literatur gibt, der eine Aussaat von Tumorzellen durch die Retransfusion von MAT-Konserven demonstriert hat.
Zumal mittlerweile alle ausländischen Fachgesellschaften die MAT mit einem Leukozytendepletionsfilter empfehlen.

-----------------------
Prof Dr. med. Thomas Frietsch
1. Vorsitzender der Interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft
für Klinische Hämotherapie IAKH e.V.
Anästhesiologie und Intensivmedizin
Mannheim

Beiträge: 269 | Mitglied seit: Dezember 2003 | IP-Adresse: gespeichert
KaiZickbauer
ist neu hier
*
ID # 303


  Erstellt am 02. November 2021 23:25 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN
Wir planen demnächst bei einer Patientin, die Fremdblutgaben aus religiösen Gründen ablehnt, ein solches Vorgehen. Es steht eine OP bei Zervix-Ca an. Hat jemand Erfahrung mit diesen Leukozytenfiltern? Welche Hersteller bieten diese an?

Mit freundlichen Grüßen aus Koblenz,
Kai Zickbauer

Beiträge: 3 | Mitglied seit: Juli 2011 | IP-Adresse: gespeichert
ARo
kommt regelmäßig her
****
ID # 339


  Erstellt am 19. November 2021 13:49 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Wir haben den Haemonetics RS1 Leukozytendepletionsfilter angeschafft.
Der Aufbau ist etwas komplizierter als ein normales Transfusionsbesteck, aber machbar und die Laufgeschwindigkeit des Transfudats geht deutlich nach unten. das macht die Re-Transfusion in der Krisensituation schwerer.

Herzliche Grüße aus Speyer
Axel Rothhaas-Dreizehnter

-----------------------
Dr. med. A. Rothhaas-Dreizehnter
Oberarzt an der
Abteilung für perioperative Medizin am
Diakonissen-Stiftungs Krankenhaus Speyer GmbH

Beiträge: 6 | Mitglied seit: Januar 2012 | IP-Adresse: gespeichert



| IAKH | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,069966 Sekunden erstellt
18 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
3008,25 KiB Speichernutzung