IAKHforum IAKHforum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: OrthoPAT R und QM
kmkoehler
ist neu hier
*
ID # 29


  Erstellt am 20. Dezember 2011 21:15 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Welche Qualitätsindikatoren sollen bei der Qualitätstestung des mit OrthoPAT System gewonnenen Wundblutes gemessen werden?
Welche Toleranzgrenzen gibt es?

Beiträge: 2 | Mitglied seit: Januar 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Schanzst
kommt regelmäßig her
****
ID # 8


  Erstellt am 26. Dezember 2011 06:59 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Die Firma Hämonetics stellt Ihnen gerne den Artikel von Hansen zur Verfügung

Vorschläge zum internen Qualitätsmanagement bei der Retransfusion von intra- oder postoperativ gewonnenem Wund-/Drainageblut.

E. Hansen, G. Dietrich, S.M. Kasper, W. Leidinger, G. Singbartl und K.H. Wollinsky
Anästhesiologie & Intensivmedizin 43. Jahrgang, Heft 02/2002

http://www.haemonetics.de/D_Litera/DX_Lit.htm

Bei jeder Aufbereitung sollte der HK und das Volumen des retransfundierten Produktes gemessen und dokumentiert werden und 1 x im Monat sollte die Qualität des Waschvorgangs mit der Bestimmung z.B. des Totalproteins im Produkt kontrolliert werden. Man kann sicher noch aufwendigere Qualitätskontrollen wie freies Hämoglobin und Sterilität oder auch jedes mal TP testen, ich denke dies ist aber nicht notwendig.

-----------------------
St. Schanz
Anästhesie und Notfallmedizin, Bluttransfusionswesen
Loßburg Schömberg

Beiträge: 141 | Mitglied seit: Juli 2003 | IP-Adresse: gespeichert



| IAKH | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,028239 Sekunden erstellt
16 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
2787,75 KiB Speichernutzung