Prof. Dr. med. Volker Kretschmer

files/iakh/public/mitglieder/uvk.png

Prof. Dr. Volker Kretschmer ist nicht nur ein Gründungsmitglied der IAKH, vielmehr hat er sie aus der Taufe gehoben. Wegweisend und ebenso typisch für ihn war schon seine ärztliche Weiterbildung, die er zunächst in der Inneren Medizin absolvierte. Ein Schwerpunkt der Gießener Internistenschule unter Prof. Lasch war die Gerinnungsforschung und so kam es nicht von ungefähr, dass sich Volker Kretschmer nach Erlangung des Facharztes für Innere Medizin dann der Transfusionsmedizin und Hämostaseologie zuwandte, welche zu seinem zweiten medizinischen (Stand-)Bein wurden. Als Direktor des gleichnamigen Instituts für Transfusionsmedizin und Hämostaseologie am Universitätsklinikum Marburg lebte er diesen interdisziplinären Ansatz alltäglich, nicht immer nur zur Freude der Partner aus anderen Fachdisziplinen. Er sah sich weniger als einen Service-Leister und -Lieferanten, denn als einen klinischen Partner, ebenso wie für ihn Transfusionsmedizin und Hämostaseologie eng miteinander verbunden waren. Da diese Denkensweise nicht nur im klinischen Alltag, sondern auch in Fachgesellschaften von Zeit zu Zeit aneckte, kann man nachvollziehen. Würde man doch auch nicht erwarten, dass ein Ölproduzent sich auch für Solartechnologien im Automobilbau stark macht.

So war es letztlich nur konsequent, dass Volker Kretschmer im Jahr 2001 geboren aus den von ihm ins Leben gerufenen Marburger Transfusionsgesprächen, die interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft für klinische Hämotherapie gründete. Es war ebenso typisch für den Gründungsvorstand, dass dieser neben Transfusionsmedizinern und Hämostaseologen vor allem Vertreter klinischer Fächer wie Anästhesiologie, Chirurgie, Gynäkologie und Herzchirurgie angehörten. Auch über externe Widerstände hinweg hat sich diese interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft erfolgreich etabliert und durch Grundsatzartikel zu kritischen Themen und vor allem einer sehr intensive Mitarbeit der Mitglieder in den entscheidenden Gremien zur Weiterentwicklung der Hämotherapie in Deutschland beigetragen. Volker Kretschmer hat die IAKH nicht nur ins Leben gerufen, sondern auch in ihren Anfangsjahren entscheidend geprägt.

Dafür gebührt ihm unser Dank und die große Anerkennung - ist doch die IAKH sein Kind gewesen, die er durch sein Engagement und die Sinngebung großgezogen hat.

Die IAKH wünscht ihm eine erfüllte Zeit als Emeritus. Möge er mit Freude auf die Weiterentwicklung seines Zöglings, der IAKH, blicken und sie durch sein Wohlwollen begleiten.

Marburg, im Mai 2015

Prof. Dr. Rainer Moosdorf
Prof. Dr. Thomas Frietsch
Stellvertretend für den Vorstand der IAKH