Ludwigshafener Transfusionsgespräche 22./23.03 2019

Die 18. Transfusionsgespräche der IAKH

Neues aus der interdisziplinären Hämotherapie- Publikationen, Leitlinien

01- P. Meybohm, Frankfurt: Publikationen aus der Transfusionsmedizin und praktischen Hämotherapie 2018/2019   

02- D. Schlembach, Berlin: AWMF S2/3 Leitlinie Postpartale Hämorrhagie 

03- C. v. Heymann, Berlin: AWMF S3 Leitlinie Anämie 

 

Richtlinienumsetzung, Qualitätssicherung, Anwendungssicherheit, Hilfestellungen der IAKH 

04- Th. Frietsch, Mannheim: Erfahrungsbericht-Hämotherapie simuliert-geht das? 

05- G. Dietrich, Eggenfelden: MAT- Diskussion zur Qualitätssicherung -geht’s noch? 

06- M. Felsenstein, Stuttgart: Peer Review Hämotherapie- läuft’s? 

07- G. Wittmann, München: Blutgruppenlabor bei Schwangeren und Neugeborenen 

 

 

Interdisziplinäre Hämotherapie in der Pädiatrie/Neonatologie

08- E. Wittenmeier, Mainz: PBM/Besonderheiten der Hämotherapie im Kindesalter 

09- H. Lier, Köln: Indikation für Frischplasmen – Früh- und Neugeborene versus Erwachsene    

10- M. Baumann, Bern: Anämie in der Gravidität und Postpartum     

 

Hämostaseologie: Hämostasologisches Organ - Plazenta

11- M. Kühnert, Marburg: Physiologie der Schwangerschaftshämostase  

12- D. Tsakiris, Basel: Gerinnungsmanagement der PPH 

13- M. Spannagl, München: Neue Hämophiliepräparate, Faktorenkonzentrate und Antidote[nbsp]

 

Kontroverse "Tranexamsäure ins Trinkwasser"

14- Pro: P. Möhnle, München

15- Contra: H. Lier, Köln

 

Transfusionssicherheit, Patient Blood Management

16- A. Opitz, Bad Kreuznach: Blut und Bomben

17- T. Rünz, Sindelfingen: Erythrozytenvolumenverlust statt Transfusionswahrscheinlichkeit

18- G. Weber, Bad Nauheim: Digitale TFG-konforme Chargendokumentation von Plasmaderivaten im 

Krankenhaus 

 

Zurück