Point-of-Care Tests for Severe Hemorrhage: A Manual for Diagnosis and Treatment

POCT zur individuellen Hämotherapie perioperativ- ein englisches Manual 2016, rezensiert von S. Kozek

Ranucci M, Simioni P (Herausgeber)

Point-of-Care Tests for Severe Hemorrhage: A Manual for Diagnosis and Treatment

2016, Springer Medizin, New York

Preis $109.00 (US Dollar), auch als e-book-Edition downloadbar

Seitenzahl 211, Englisch

Abmessungen 24,4 x 17 x 1,2 cm,  Softcover

ISBN York, 978-3-319-24795-3 

Inhalt:

1. Pathophysiology of Coagulation     Simioni, Paolo (et al.). S. 1-17

2. General Aspects of Viscoelastic Test     Grassetto, Alberto (et al.) S. 19-33 

3. General Aspects of Platelet Function Tests     Paniccia, Rita (et al.) S. 35-58 

4. Other Coagulation Point-of-Care Tests     Baryshnikova, EkaterinaS. 59-65 

5. Coagulation and Point of Care in Clinical Practice     Spiezia, Luca (et al.)S. 67-68 

6. Blood Products, Derivates, Prohemostatic Drugs     Agostini, Vanessa (et al.)S. 69-87 

7. Clinical Management of Severe Bleeding in Trauma     Nardi, Giuseppe (et al.)S. 89-105 

8. Management of S.B. in Cardiovascular Patients     Ranucci, Marco (et al.)S. 107-124 

9. Clinical Management of Postpartum Hemorrhage     Agostini, Vanessa (et al.)S. 125-134 

10. Management in Liver Disease and Transplantation     Pietri, Lesley (et al.)S. 135-157 

11. Disorders in the Bleeding Intensive Care Unit      Bucci, Lucio (et al.)S. 159-171 

12. Assessment of Effects of Antithrombotics     Martinez, Blanca (et al.)S. 173-192

13. Practical Issues in POCT     Agostini, VanessaS. 193-198 

14. Clinical Cases     Penzo, Daniele (et al.) S. 199- 211

Glossar, Stichwortverzeichnis

Rezension im Detail

Das Buch „Point-of-Care Tests for Severe Hemorrhage“ ist kürzlich im Springer Verlag erschienen. Die Autoren haben als interdisziplinäre Experten einen breiten Blickwinkel auf das komplexe Thema der schweren perioperativen Blutung. Auswahl und Abfolge der Kapitel sind didaktisch gelungen. Die Abbildungen und Tabellen sind klar und bestechend einfach. Das Lesen dieses Handbuches für Diagnostik und Therapie der Koagulopathie im perioperativen Umfeld wird wärmstens empfohlen, sowohl Anfängern der point-of-care Testung (POCT), als auch Erfahrenen. Dieses Buch liefert nämlich fundierte Basisinformationen zur Durchführung, Methodik und Interpretation der POCT und regt darüber hinaus durch die Beschreibung moderner Testmodifikationen und neuer POCT Prototypen zum Nachdenken über hinkünftige klinische Studien und neue Anwendungsgebiete an. 

Das zell-basierte Modell der Gerinnungsphysiologie liegt dem POCT-Buch zugrunde. Ein weiteres Credo im Buch ist die Notwendigkeit des raschen Blutungsstopp nach dem Motto „Zeit ist Leben“, „Zeit ist autologes Blut“. Das erklärt den Wert und das Interesse an den zeitnahen und sensitiven Ergebnissen von POCT. Damit besteht die Möglichkeit der Differenzialdiagnose der Blutungsursache und folglich der Individualisierung der zielgerichteten Therapie. Im Buch werden auch die Risiken von gerinnungsfördernden Medikamenten beschreiben. Deswegen braucht es eine klare Indikationsstellung dieser Substanzen – und dafür eignet sich POCT. Durch die Zusammenfassung der Risiken von Plasma und Auflistung von Strategien zur Reduktion und gegebenenfalls sogar gänzlichen Vermeidung allogener Transfusionen, wird das neue POCT-Buch hoffentlich einen Beitrag zur Implementierung von Patient Blood Management leisten. Das Sahnehäubchen dieses Werkes sind die Kapitel mit den praktischen Tipps, den POCT Implementierungstricks und die Erfolgsstory des Early Coagulation Support Protocoll in Italien: mit POCT wurde der Verbrauch an Fremdblut in einem ganzen Land deutlich reduziert. 

IAKH-Empfehlung: 4 von 5 IAKH-Tropfen, einen Wehmutstropfen für die fehlende deutsche Übersetzung

 

rezensiert von Prof. Sibylle Kozek-Langenecker, Wien