Erhebung von Beinahe-Zwischenfällen bei Transfusionen und Gerinnungstherapie

Die AG Klinische Hämotherapie der DIVI und die IAKH möchte mit dieser Seite Fehler in der Hämotherapie und Beinahe-Zwischenfälle bei Transfusionen bzw. der Verabreichung von Blut- und Gerinnungsprodukten erfassen. Diese Daten sollen ausschließlich zur Qualitätsverbesserung und Qualitätssicherung des Transfusionswesens und der Hämotherapie dienen. Die von Ihnen gemeldeten Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Patientenidentität wird bereits bei Ihrer Meldung pseudonymisiert. Nach Abschluss der Datenerhebung durch nötige Rückfragen werden die Daten in einer Form anonymisiert gespeichert, die keine Rückverfolgung erlaubt. Mit dieser Meldung sind keine rechtlichen Folgen verbunden.
Falls Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit per Mail an oder Mobiltelefon (0170-52 14 782) an uns wenden.

Die folgenden Seiten enthalten die Formulare für einzelne Arten von Fehlern. Passt Ihre Meldung nicht in eine der Kategorien (wie für die Gerinnungstherapie oder das Volumenmanagement zum Beispiel), melden Sie über den Freitext in einem beliebigen der folgenden Formulare. 

  1. Fehler bei der Probenabnahme

    (Fehler bei der Blutabnahme oder bei der Probenkennzeichnung, der zwar entdeckt wurde, aber zu Fehltransfusionen hätte führen können)

  2. Fehler bei der Anforderung des Blutproduktes/Gerinnungstherapeutikum

    (Fehler bei der Anforderung, der zwar entdeckt wurde, aber zu Fehltransfusionen und Therapiefehlern hätte führen können)

  3. Fehler im Labor/ bei der Analyse (auch bettseitige Diagnsotik)

    (Fehler im Labor oder bei der Diagnostik, der zwar entdeckt wurde, aber zu falschen Ergebnissen bzw. Fehltransfusionen und inadäquater Therapie mit Gerinnungstherapeutika hätte führen können)

  4. Fehler im Bereich der Handhabung oder Lagerung

    (Fehler in der Produktselektion oder der Handhabung im Blutdepot bzw. der Lagerung, der zwar entdeckt wurde, aber zur Gabe inadäquater oder falscher Produkte hätte führen können)

  5. Fehler im Bereich von Produktausgabe, Transport, Verabreichung oder Patientenidentifikation

    (Fehler in der Produktausgabe oder Abholung vom Blutdepot, beim Transport oder bei der Patientenidentifizierung unmittelbar vor der Transfusion, der zwar entdeckt wurde, aber zur Gabe inadäquater oder falscher Produkte hätte führen können, ebenso fehlerhafte Verabreichung)

  6. Sonstige Fehler ohne Prozesszuordnung- Herstellung von Produkten, Diagnostik, Hämostasemanagement, etc.

    (Fehler in der Produktion von Konserven/Eigenblut, Herstellungsprozess der maschinellen Autotransfusion, Gerinnungsmanagement, Gerinnungsdiagnostik, etc.)