News

Nachruf Prof. Dr. med. Hans Gombotz

Wir sind betroffen über den Tod unseres Freundes und ehemaligen Mitgliedes Prof. Hans Gombotz...

Weiterlesen …

News

Neuer Termin Transfusionsgespräche

Jetzt im Oktober 2021 finden an der BG-Unfallklinik Ludwigshafen die nächsten Transfusionsgespräche als PRÄSENZveranstaltung statt. Kurz und aus erster Hand: Alles was Sie interessiert und in Ihrer Funktion wissen müssen: Kommen Sie am 22. und 23. Oktober 2021 nach Ludwigshafen am Rhein

Allgemeine Hinweise für die gemeinsame Veranstaltung: 

 

Tagungsort: 

Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Ludwig-Guttmann-Straße 13 67071 Ludwigshafen Dr. Erwin-Radek-Saal - Hörsaal

 

Veranstalter:

IAKH e.V.

 

Programm  siehe unten

 

Organisation:

IAKH Kongress Sekretariat C. Joswig, Domitianstr. 15, 68526 Ladenburg ,  Email: kongress@iakh.de 

 

Anmeldung: Kongress@iakh.de

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine vorläufige Anmeldebestätigung.
Ihre Anmeldung wird nach Zahlungseingang verbindlich.

 

Teilnehmergebühren:

80.- Euro für Mitglieder der IAKH,
95.- Euro für Nichtmitglieder
30.- Euro für Workshop
45.- Euro Abendessen mit Dinnervortrag

In den Teilnehmergebühren ist die Tagesverpflegung an beiden Tagen enthalten. Die Zahlung vor Ort ist nur in bar möglich

 

Zertifizierung:

Die Zertifizierung mit 16 CME Punkten bei der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz ist beantragt

 

Parken:

Die Parkgebühr auf den Mitarbeiter-Parkplätzen für IAKH -Mitglieder kostenfrei!
 
 
 
 

Vorläufiges PROGRAMM:

 
  1. Ludwigshafener Transfusionsgespräche der IAKH e.V. -22.-23. Oktober 2021

Freitag,  22. Oktober 2021

9:00     Eröffnung und Begrüßung         T. Frietsch, M. Spannagl

Sitzung 1:        Erfahrungsaustausch Qualitätssicherung und Patientensicherheit

Vorsitz:            M. Felsenstein, Stuttgart; F. Stichling, Bad Dürkheim;

9:10-9:30             n.n.

9:45-10:05         Zeitbedarf und Vergütung von QBH, TV und TB-                  G. Weber, Bad Nauheim

                          Empfehlungen der IAKH

10:20- 10:40      Peer Review-eine erfolgreiche Initiative zur ärztlichen            M. Felsenstein, Stuttgart

Selbstverwaltung auf dem Gebiet der Hämotherapie?

 

10:55- 11:25      Kaffeepause 

11:30-11:50       Fehlervermeidung bei Transfusionen & Fallstricke durch       H.M. Notter, Berlin

Schnittstellen mit den Softwaresystemen im KIS

 

12-14:00          Mittagessen

14:00 Uhr  Begrüßung                                                  T. Frietsch,  M. Spannagl

Vorsitz:           P. Schlenke, Graz;  I. Pekrul, München

Sitzung 2: Aktuelles aus der Hämotherapie

14.15 – 14.35 Uhr        n.n.

14:45 – 15:05 Uhr        PBM aus Chirurgensicht                                    T. Fuchs, Berlin

15:15 – 15:45 Uhr        EU-Verordnung – was änderte sich in der Blutgruppenserologie ?

  1. Dietrich, Eggenfelden

15:55 - 16:25 Uhr         Pandemie, Impfung, Versorgungsengpässe         G. Wittmann, München

           

16:35 - 16:50           Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

Sitzung 3: Transfusionssicherheit, Patient Blood Management        

Vorsitz:  A. Opitz, Bad Kreuznach – A. Steinbicker, Münster

16:50 – 17:20 Uhr         PBM-Umsetzung an mehreren Standorten       O. Baumhove, Bocholt

17:30 – 18:00 Uhr        Anämietherapie nach dem Barmer-Report        P. Meybohm, Würzburg

18:10  – 18:40 Uhr        Hämovigilanz bei folgenlosen Fehltransfusionen. M. Funk, PEI-Langen

gegen 19:30 Uhr          Ende des 1. Kongresstages

 

20:00 Uhr              gemeinsames Abendessen im „Gasthaus Landhaus“

 

Verleihung der Förderpreise 2020/1 und Vorstellung der Arbeiten

 

  1. Spannagl, M; München: 

Dinnervortrag:     Perioperatives Gerinnungsmanagement bei Hämophilen (Übersicht über neue Präparate insbesondere Emicizumab/Hemlibra)

 

 

Samstag, 21.03.2020

Industrie-Workshops v. 08.00 – 09.30 Uhr

  1. Point-of-Care Blutungsmanagement            Leitung:   Frietsch, Dr. C. Görlinger, PD. Dr. H. Lier

Der Workshop bietet die Möglichkeit, den Einsatz der ROTEM, TEG und QUANTRA Technologie für gezieltes Blutungsmanagement kennen zu lernen. Es werden 4 verschiedene Stationen mit folgendem Inhalt angeboten:

  1. ROTEM Grundlagen (Werfen): Einführung in die ROTEM Technologie, Demonstration der Handhabung, Dateninterpretation;
  2. ROTEM advanced (Werfen): Hands-on Simulation von Fallbeispielen, einschließlich therapeutischer Interventionen und gemeinsamer Dateninterpretation.
  3. QUANTRA (Keller Medical): Vorstellung der Technologie Sonorheometrie, der Parameter (u.a. PCS Plättchenpotenzial) sowie der Ergebnisanzeige, Demonstration von Handhabung, Diskussion von Beispielen
  4. TEG advanced (Haemonetics): Hands-on Simulation von Fallbeispielen, einschließlich therapeutischer Interventionen und gemeinsamer Dateninterpretation.
  5. Clotpro (Enicor): Hands-on Simulation von Fallbeispielen, einschließlich therapeutischer Interventionen und gemeinsamer Dateninterpretation
  6. Multiplate (Roche): Hands-on Simulation von Fallbeispielen, einschließlich therapeutischer Interventionen und gemeinsamer Dateninterpretation

 

Jede Station dauert 10 min zur allgemeinen Propädeutik und wird nacheinander durchlaufen, danach folgen ein bis 2 Fallbeispiele zur praktischen Anwendung an realen und entsprechend veränderten Blutanalysaten. Danach stehen die Firmen zu ausführlichen Gesprächen bereit.

 

  1. Leukozytendepletionsfilter und QS in der MAT Leitung: Dr. Seyfried, Dr. Gürtler

Der Workshop bietet die Möglichkeit, den Einsatz der Leukozytendepletionsfilter im Rahmen der maschinellen Autotransfusion sowie die QS-Maßnahmen für die MAT kennen zu lernen. Verfallene Blukonserven werden zur Simulation verwendet werden, Handschuhe, und Hygieneabfälle werden gestellt. Es werden verschiedene Anbieter und Gerätevariationen anwesend sein:

  1. Cell Saver, Electa, Cardio/Ortopad (Haemonetics)
  2. Xtra, (Sorin/Livanova)
  3. CATSmart, (Fresenius)
  4. Autolog, (Medtronic)

 

Jede Station dauert 15 min und wird nacheinander durchlaufen, so dass an allen Stationen nacheinander teilgenommen werden können. Danach stehen die Firmen zu ausführlichen Gesprächen bereit.

 

Kosten pro Workshop: 30.- Euro – Anmeldung erforderlich                                                                                                                                                                                                          

 

 

                        9:30-10:00      Kaffeepause mit Besuch der Industrieausstellung

=====================================================================================

Sitzung 4: Interdisziplinäre Hämotherapie in der Hämatoonkologie

Vorsitz:  D. Vallböhmer, Dinslaken–  G. Metzgeroth, Mannheim

10:00 - 10:20 Uhr       Indikationen für bestrahlte Blutprodukte                  n.n.

                                       

10:30  - 10:50 Uhr      Evidenz und Transfusionstrigger in der Onkologie    H. Link, Kaiserslautern

 

11: 00 – 11:20 Uhr     Management von Transfusion-refraktären Patienten    T. Bakchoul, Tübingen

 

11:00 – 12: 15 Uhr     Mittagessen

 

 

Sitzung 5: Hämostaseologie: Hämostaseologisches Organ – Leber und Knochenmark

Vorsitz:  B. Pötzsch, Bonn; T. Bakchoul, Tübingen

12:20 – 12:40 Uhr        Therapie mit Gerinnungsfaktoren, PPSB und Fibrinogen: Dosis, Verteilungsraum, Halbwertszeiten, Bedeutung der Akute-Phase-Reaktion               I. Pekrul, München 

12:50 - 13:10 Uhr         „Brauchen wir den POCT-FXa?“ oder gar zu                   C.E. Dempfle, Mannheim

"Antagonisierung von DOAC- Praxiserfahrungen„ zu halten?

 

13.20 – 14.20 Uhr       Tranexamsäure bei nichtkardiologischen Operationen H. Lier, Köln

 

14: 30- 14:50 Uhr         AWMF Leitlinie PPH 2021                                            H. Lier, Köln

 

Kaffeepause. 15:00-15:15

 

Noch nicht zeitlich terminiert:

Nachtrag vom Vortag:              Monitoring des EK-Verbrauchs anhand der Absolutzahlen         

und des Quotienten EKs/CM-Punkte                T. Rünz, Sindelfingen

  

Sitzung 6: Autologe Hämotherapie, MAT in der Onkochirurgie         

Vorsitz:  T. Seyfried, Potsdam – E. Schlegel, Karlsruhe

15:15-15:25 Uhr          Einführung: MAT in der Onko-Chirurgie            T. Frietsch, Mannheim

15:30-15:50 Uhr

Pro-Con Debatte 1 : Is Cell Salvage safe for cancer surgery?                                

Diese Sitzung findet in englisch statt.                                             

Pro-                 J. Waters, Pittsburg PA, USA                 10 min (per Videoübertragung aus USA)

Contra-            T. Seyfried, Potsdam                           10 min

 

16:00-16:20 Uhr

Pro-Con Debatte 2: Warum haben Transfusionsempfänger andere Blutgruppen als Blutspender?!

Pro-                 G. Dietrich, Eggenfelden                      10 min

Contra-            P. Schlenke, Graz                                10 min

           

Ca.  16:30 Uhr              Ausgabe der Teilnehmerbescheinigungen

im Anschluss IAKH-Mitgliederversammlung

 

Weiterlesen …

News

Versorgungsengpass mit Blutkonserven

In Deutschland ist seit einigen Wochen eine zunehmende Knappheit bei der Versorgung mit Blutprodukten zu beklagen. Aus Einrichtungen aller Versorgungsarten und Größe werden Lieferengpässe meist für Erythrozytenkonzentrate berichtet. Die IAKH regt an, den Engpass genau zu analysieren, die Gründe zu identifizieren, das Ausmass und die regionale Verteilung zu untersuchen, um in Zukunft besser gewappnet...

Weiterlesen …

News

Hämovigilanzbericht des Paul Ehrlich Instituts von 2019 draußen

Der aktuellste Hämovigilanzbericht des Paul-Ehrlich-Instituts ist veröffentlicht...

Weiterlesen …

News

Achtung: Falsch betropfte Bedside-Karten!

Der Rückruf betrifft eine Charge des Serafol-Bedsidetests...

Weiterlesen …

News

Covid-19-Impfung-hämotherapeutische Implikationen

Es gibt aktuelle Nachrichten zur Covid-19-Impfung mit Bedeutung in der Hämotherapie: Blutspenden ist nach Auskunft des PEI unbedenklich möglich. Die Gesellschaft für Thrombose und Hämostaseforschung GTH hat einen Algorithmus...

Weiterlesen …