Für Sie gelesen

PBM in der großen Wirbelsäulenchirurgie

Patient Blood Management ist in manchen Disziplinen mehr, manchmal auch weniger effektiv. In der großen Wirbelsäulenchirurgie geht normalerweise immer viel Blut verloren, daher eignen sich dort auch viele Maßnahmen. In einer retrospektiven Analyse bei 928 Patienten konnten ...

Weiterlesen …

Bridging der Antkoagulantien nach Schlaganfall und Vorhofflimmern

Bridging mit niedermolekularem Heparin nach einem Schlaganfall soll die Thrombosegefahr bis zum Erreichen der vollen Wirkung von Vit-K-Antagonisten überbrücken oder die initialen prothrombotischen Effekte der direkten oralen Antikoagulantien (DOAKs) unterdrücken. Aber die Rate an Blutungen ist höher, wie eine schon lange bekannte internationale Studie herausgefunden hat ...

Weiterlesen …

CRASH3 - Tranexamsäure für das Schädel-Hirn-Trauma

Nachdem die CRASH 2 Studie den Einsatz von Tranexamsäure (Txa) bei blutendem Polytrauma untersucht hat, ist jetzt die CRASH3-Studie veröffentlicht - der Einsatz von Tranexamsäure bei Schädel-Hirn-Trauma: Was ist das Ergebnis? ...

Weiterlesen …

Frauen überleben unfallbedingte Blutungen besser!

Dass weibliche Unfallopfer einen Überlebensvorteil aufweisen und weniger Transfusionsbedarf haben als Männer ist erklärbar durch hormonell bedingte Aktivitätssteigerungen bestimmter Gerinnungsmechanismen. Aber welche genau? ...

Weiterlesen …

Maschinelle Autotransfusion in der urologischen Malignomchirurgie

Maschinelle Autotransfusion soll in Deutschland nur nach Bestrahlung der autologen Konserven eingesetzt werden. Die Anzahl von Einrichtungen, die die Möglichkeit und Herstellungserlaubnis zur Bestrahlung von Blutkonserven haben, ist gezählt. In anderen Ländern wird einfach ein Leukozytendepletionsfilter eingesetzt und damit die eventuell im Retransfundat vorhandenen Malignomzellen beseitigt. Jetzt hat das eine Studie für die Entfernung der Harnblase bei Urothelkarzinom dargestellt ...

Weiterlesen …

Sind HLA-gematchte Thrombozytenkonzentrate effektiver?

Bei refraktären Patienten ist nur die Transfusion von HLA-gematchten Thrombozyten erfolgreich. Was bedingt den Refraktärzustand? Sind nur komplette Übereinstimmungen im HLA-System erfolgreich? Was passiert, wenn der HLA-Status des Empfängers noch nicht bekannt oder keine HLA-identischen Thrombozyten zur Verfügung stehen? Eine aktuelle Studie aus Holland hat gezeigt, dass ...

Weiterlesen …