Für Sie gelesen

DOAC und Thromboembolierisiko bei Übergewichtigen

Direkte orale Antikoagulantien (DOAC) werden immer häufiger anstatt Vitamin K Antagonsiten zur Prophylaxe von thromboembolischen Ereignissen zum Beispiel bei Vorhofflimmern verschrieben, weil die Wirkung nicht kontrolliert werden muss und trotzdem das Verhältnis von schweren Blutungen zu thromboembolischen Ereignissen besser ist. Aber was ist mit diesem Verhältnis in einer Gruppe, die in den Zulassungsstudien nicht beteiligt war, die Adipösen? ...

Weiterlesen …

Valide Voraussage des Transfusionsbedarfs in der Orthopädie

Die Transfusionsraten bei elektiven orthopädischen Eingriffen gehen stark zurück. Aus vielen Gründen. Immer seltener brauchen wir Blut und viele Kreuzproben bleiben Beschäftigungstherapie für ein immunhämatologisches Labor. Das Problem ist die Voraussage, welcher kleine Anteil an Patienten eine Blutkonserve brauchen wird und wo auf eine Blutbereitstellung inklusive Kreuzprobe verzichtet werden kann. Eine englische Arbeitsgruppe hat nun ein verlässliches statistisches Verfahren erprobt, das auch auf jedes andere Krankenhaus übertragbar ist ...

Weiterlesen …

Diagnose seltener Gerinnungsstörungen - Die Bedeutung der Hochleistungssequenzierung

Sind Patienten mit erhöhter Blutungsneigung ausreichend diagnostiziert oder gibt es zu häufig auch bei sorgfältigster Diagnose keinen spezifischen Befund der eingesetzten Tests? Da uns diese beiden klinisch relevanten Situationen immer wieder begegnen und für den Patienten und die therapeutischen Möglichkeiten bedeutsam sind, ist eine Darstellung der Problematik begrüßenswert. Das hat nun eine britische Autorengruppe anhand ...

Weiterlesen …

POISE-3: Bewertung der perioperativen antifibrinolytischen Therapie mit Tranexamsäure

Die große POISE-3-Studie über die perioperative Blutungstherapie oder -prophylaxe mit Tranexamsäure hat nun gezeigt, ...

Weiterlesen …

Restriktive Transfusionstrategie und Thrombosegefahr

Erhöht eine restriktive Transfusionstrategie die Thrombosegefahr? Dieser Gedanke könnte einem kommen, da man Volumentherapie und den Ersatz von Sauerstoffträgern auch in den kontrollierten Studien nicht klar getrennt wahrnimmt. Jetzt hat ein chinesisch-deutsches Autorenteam ...

Weiterlesen …

Transfusionstrigger revisited- liberal oder restriktiv

Wenn die 30-Tage-Letalität nach der Transfusion eines Erythrozytenkonzentrats nach restriktiver Strategie gleich hoch ist wie die nach liberaler Strategie, kann auf die unnötigen Verabreichungen und das damit verbundene Risiko verzichtet werden. Das hat nun eine Neuversion einer Cochrane Database Analyse untersucht. Die Daten von mehr als 21 000 Patienten...

Weiterlesen …