Für Sie gelesen

Welches Spezialkollektiv profitiert von einer liberalen Transfusionstrategie? 1-Krebspatienten im septischen Schock?

Eine kontrollierte Monozenter-Studie hat jetzt einen Trend für die geringere 28-Tage-Sterblichkeit bei Anwendung eines liberaleren Transfusionsregimes im septischen Schock bei 300 intensivpflichen Krebskranken festgestellt...

Weiterlesen …

Wirkt ein hoher Hämoglobingehalt blutstillend?

Wenn der Blutverlust hoch, die prokoagulatorischen Faktoren und dann auch noch wenige Erythrozyten und Thrombozyten zirkulieren, kann man sich plausibel erklären, dass die Blutung schwer zu stillen ist. Hilft in dieser Situation generell eine freizügigere Transfusionstrategie? Das hat die Gruppe um Stanworth und Deborough nun in einer Meta-Analyse untersucht...

Weiterlesen …

Restriktive vs. liberale Transfusionstrategie bei gastrointestinalen Blutungen

Ist auch bei akuten gastro-intestinalen Blutungen eine restriktive Transfusionstrategie möglich und abwägbar?  Eine jetzige Meta-Analyse in der Lancetausgabe vom Mai 2017 bestätigt erstmalig die positiven Auswirkungen der restriktiven Transfusionsstrategie auch bei diesem Kollektiv: Gesamtmortalität um ein Drittel, Nachblutungsrisiko um 40% und Transfusionsbedarf um beinahe 2 Einheiten ...

Weiterlesen …

Akute normovoläme Hämodilution in der Herzchirurgie effektiv und sicher

Eine aktuelle Meta-Analyse aus Mailand, Italien konnte zeigen, dass ANH zur Herzchirurgie unter Einsatz der Herz-Lungen-Maschine (HLM) effektiv und sicher ist...

Weiterlesen …

Lagerungsschaden: Hämolyse durch Transfusionen in der Herzchirurgie

Bei herzchirurgischen EIngriffen mit der Herzlungenmaschine sind öfter Erythrozyten hämolytisch und Thrombozyten verlieren ihre Funktion- die HLM-induzierte Thrombopathie. Dass die Hämolyse aber verstärkt ist, wenn Blut-Transfusionen notwendig werden, kann ein Hinweis auf die Vulnerabilität der gelagerten Erythrozyten sein. Das haben.... 

Weiterlesen …

Anämietoleranz auch in der Onkologie ohne Nachteile: Malignompatienten profitieren nicht von einer liberalen Transfusionstrategie

Die fehlenden Nachteile der restriktiven Transfusionstrategie sind für die perioperative Medizin relativ schlüssig belegt, es fehlen aber Daten zur konservativen Medizin zu diesem Thema. Die haben sich jetzt das Cochrane-Autorenteam um Estcourt LJ vorgenommen: Onkologische Patienten mit Knochenmarks oder Lymphknotenkrebs...   

Weiterlesen …